Kräuter und Gemüse auf dem Balkon selber anbauen

Rosemary in the pot

Diesen Post mit ein paar kurzen und knackigen Tipps zum Kräuter- und Gemüsebalkon oder auch Nutzbalkon wollte ich schon seit längerem mal aufschreiben. Jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen. Ok, wenn ihr komplett neu pflanzen und nicht auf Jungpflanzen zurückgreifen wollt, ist es schon etwas spät im Jahr. Aber so kann man sich es auch prima fürs nächste Frühjahr vormerken. ;)

Im urbanen Raum (also in der Stadt ;) ) bietet es sich an den eigenen Balkon in einen Nutzbalkon zu verwandeln, um Kräuter und auch Gemüse für den Eigenbedarf und bestenfalls rein biologisch zu züchten. Man liest ja immer wieder von neuen Lebensmittelskandalen. Da ist das Vertrauen in gesunde Ernährung bei vielen erschüttert, und das zurechst. Bei der Ernährung liegt – trotz positiver Entwicklung in den letzten Jahren – einiges im Argen. Das gilt natürlich auch für Kräuter und Gemüse.

Ob der Nutzbalkon jetzt gerade aus diesem Grund eine Alternative darstellt, oder aber ob man einfach nur Freude daran hat, seine eigenen Kräuter und auch Gemüsepflanzen anzubauen, ist aber eigentlich egal. :)

Selber anbauen wird immer beliebter

Tatsache ist: Selber anbauen ist schwer im Trend und viele Balkonbesitzer lassen schon jetzt Basilikum, Schnittlauch oder auch Tomaten im heimischen Balkonkasten wachsen. So wird man leicht zum Selbstversorger, zumindest wenn man ein bisschen Platz auf dem Balkon hat, und man weiß wo Kräuter und Gemüse herkommen und wie sie behandelt wurden.

Auch eine spannende, einfache Selbstversorger-Idee für den Balkon ist so genanntes Spalierobst, das es vorgezogen im Handel in Töpfen zu kaufen gibt. Dabei werden die Äste des kleinen Baumes beziehungsweise Strauches entweder mit einer Wuchshilfe an der Wand befestigt, wo sie waagerecht weiterwachsen, oder beim Kauf ist bereits ein Wuchsgitter im Topf integriert.

Gemüsebalkon: Das lässt sich leicht anbauen

Auch ohne großes gärtnerisches Können lässt sich Pflücksalat in Balkonkästen anbauen. Der Samen wird einfach – allerdings schon im Frühjahr – eingestreut und anschließend dünn mit Erde bedeckt. Wichtig ist, dass die frische Saat ständig feucht gehalten wird. Bereits drei Wochen später steht dann schon die erste Ernte bereit. Genauso leicht kann man Tomaten und Karotten ziehen. Auch diese werden im Frühjahr ausgesät, wobei man Tomaten rechtzeitig eine Kletterhilfe geben sollte, damit sie sich optimal entfalten können. Einen guten Ertrag erzielt man, wenn man überflüssige Blätter der ausgewachsenen Pflanze entfernt.
Wenn man es geschickt anstellt, kann man aus seinem Balkon auch einen richtigen Naschbalkon machen. Wie das geht, haben wir im Balkonliebe Magazin beschrieben.

plant pots

Kräuterbalkon: Ein Fest für die Sinne

Wer Kräuter auf seinem Balkon anbaut, kann sich gleich in mehrerer Hinsicht freuen. Zum einen profitiert die heimische Küche von Basilikum, Rosmarin und Co., und zum anderen verwandeln Sorten wie Zitronenmelisse, Salbei oder Thaibasilikum den Nutzbalkon in ein wahres Duftparadies. Ein angenehmer Nebeneffekt bei Melisse ist z. B., dass sie zusätzlich lästige Mücken fern hält. Beim Anbau muss man allerdings darauf achten, dass gerade Kräuter unterschiedliche Böden benötigen. Während etwa Rosmarin einen luftigen, sandigen Boden bevorzugt, mag die Petersilie oder der Liebstöckel (auch Maggikraut genannt) einen fetten, nährstoffreichen Untergrund. Bei den meisten, zumindest den vorgezüchteten Kräutern werdet ihr die wichtigsten Infos zur Pflege aber auf beigefügten Kärtchen finden, sodass die Handhabung da kinderleicht ist. Und zur Not gilt: Googlen. :)
Hier noch ein Pflanzbeispiel, das sich aus Kräutern zusammensetzt, die sich allesamt prima für den pflegeleichten Kräuterbalkon eignen:

GOW-8-Kräuter-03M2

Gestaltungsideen für den Nutzbalkon

Das schicke Gerät oben ist übrigens der mobile Kräutergarten “Green On Wheels”, der mir richtig gut gefällt. Green On Wheels liefert eine ziemlich kompakte und schicke Lösung für den Kräuterbalkon, die sich vor allem auch für kleine Balkone sehr gut eignet. Der rollende Kräutergarten ermöglicht es, auf weniger als 0,5m² locker acht Kräuter anzupflanzen (Entwässerungslöcher sind integriert) und die sie dann sogar zum Kochen einfach mit in die Küche zu nehmen. :)

green_on_wheels_grau-loft-bepflanzt-wohnbalkonAlso quasi ein Blumenkasten auf Rädern? Jap, so ist es! Im Sommer wird das gute Stück einfach auf dem Balkon (oder der Terrasse) geparkt und wenn die Tage dann kälter werden, kann man ihn praktischerweise einfach in die Wohnung schieben. In weiß perfekt zum Vintage-Look oder auch zur Sitzbank aus weiß bemalten Paletten. Super schick! :)

Wer übrigens noch ein paar weitere Gestaltungsideen für den Gemüse- oder Kräuterbalkon benötigt, sollte mal in unserem Pinterest “Board of Ideas” stöbern. Da gibts eine ganze Menge weiterer unwiderstehlicher Ideen, um auch ein paar gestalterische Akzente auf deinem Balkon zu setzen – auch für kleine Balkone.

Inspiriert worden? Oder zumindest ermutigt? Dann hau mal rein! Ein hässlicher, grauer Balkon ist schließlich keineOption… ;)

Bildquellen:
© Tanouchka / fotolia.com
© Cora Müller / fotolia.com

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. 1
    Jan sagt:

    Das Kräuter-Teil zum Schieben gefällt mir mal so richtig gut. Lässt sich das auch zum Anzüchten nehmen? Also den Treibhauseffekt nutzen?