Balkon- und Gartenkalender für Februar

Balkon mit Sommerblumen.

Jetzt die Grundlagen legen, damit es im Sommer so schön aussieht!

Es gab schon lange keinen Balkon-/Gartenkalender mehr und da noch einige Monate fehlen, vor allem in der kalten Jahreszeit, kommt hier die Folge für den Februar. Der Januar ist ohnehin der uninteressanteste Monat des Kalenders, im Februar hingegen rückt der Frühling merklich näher (in Zeiten des Klimawandels umso mehr… 🙁 ).

Generell kann man die Monate Januar und Februar prima nutzen, um sich schon in aller Ruhe Gedanken über die Bepflanzungen für Balkon und Garten im kommenden Frühjahr zu machen. Wer aussäen möchte, kann sich schon ordentlich mit Saatgut eindecken. Schöne Ideen für einen Balkonstyle findet man in unseren Magazinen oder auf den Balkonliebe Pinterest Boards (natürlich auch für den Garten adaptierbar). Shabby Chic bzw. Vintage sind z. B. immer noch sehr angesagt.

Hecken und Sträucher im Februar

An Tagen, die frostfrei sind, kann man Hecken und Sträucher (auch Hortensien) bereits etwas zurechtstutzen. Immergrüne Sträucher bitte auch in frostfreien Zeiten und bei geringen Niederschlägen regelmäßig gießen. Wenn es mal etwas stärker schneit, den Schnee vorsichtig von Zweigen abschütteln, da die sonst leicht brechen können – und das wäre wirklich sehr schade. Kletter- und Strauchrosen auch unbedingt von Schnee befreien!
Wer einen Garten sein eigen nennt und darin ein paar Obstbäume stehen hat, sollte sie einem Auslichtungsschnitt unterziehen. Da ist im Februar die perfekte Zeit für, am besten an frostfreien Tagen.

Kübelpflanzen im Februar

Sollten Kübelpflanzen im Freien stehen, immer schauen, dass sie ausreichend geschützt sind. Bei Bedarf dann natürlich auch das Gießen nicht vergessen. Auch im Winter brauchen die Pflanzen schließlich Wasser, zwar weniger als im Sommer, aber dennoch: Gießen nicht vergessen! 😉
Frostempfindliche Kübelpflanzen befinden sich hoffentlich in einem geschützten Winterquartier, das hin und wieder mal gelüftet werden sollte. Und auch immer nachschauen, ob sich vielleicht Schädlinge an den Pflanzen zu schaffen machen. Das wird schnell mal vergessen und dann breiten sie sich unbemerkt aus. Auch im Winterquartier das Gießen nicht vergessen. 😉

Blühpflanzen und Stauden im Februar

Wer z. B. seine Geranien und Fuchsien selber ziehen möchte, kann von seinen Blühpflanzen jetzt die ersten Stecklinge abnehmen und topfen. Dann wachsen bis zum Frühjahr die Jungpflanzen.
Falls nicht schon im Spätherbst geschehen, jetzt die Stauden zurückschneiden. Es lohnt sich durchaus die Halme von Gräsern über den Winter stehen zu lassen, da sie auch im Winter nett anzuschauen sind und zudem ein prima Frostschutz darstellen. Vor dem Frühjahr sollten sie so langsam entfernt werden.
Blühpflanzen, die viel Zeit benötigen, um zu wachsen (z. B. Geranien oder auch das Fleißige Lieschen), können bereits im Februar auf der Fensterbank gesät werden.
Auch Gemüsepflanzen wie Tomaten und Paprika sollten bereits im Februar an einem möglichst warmen und hellen Ort gesät werden.

Es lohnt sich also schon im Februar Hand anzulegen und die ersten Vorbereitungen treffen und die Grundlagen für einen zauberhaften Frühling auf dem Balkon und im Garten zu schaffen. Zubehör und Saatgut findet man ja in jedem Gartencenter oder auch im Netz (wie z. B. bei Garten Schlüter mit einer Reihe spannender Saatgut-Neuheiten). Jetzt ist auf jeden Fall die perfekte Gelegenheit, sich über Bepflanzung und Gestaltung des Balkons Gedanken zu machen. Nutzt die Zeit, denn der Frühling kommt (hoffentlich!) schneller als man denkt – und dann soll ja alles wachsen und gedeihen. 😉

Bildquelle: © Udo Kroener / fotolia.com

Kommentare sind geschlossen.