Gartenkalender August: Unsere Pflegetipps

Trotz des derzeit eher durchwachsenen Wetters sind natürlich auch im Urlaubsmonat August diverse Pflegearbeiten an Garten und Balkon vorzunehmen. Wir geben Ihnen in unserem Gartenkalender einen schnellen Einblick in die anstehenden Aufgaben und versorgen Sie mit hilfreichen Tipps und Informationen.

Rasenpflege

Den Rasen ausreichend wässern, regelmäßig mähen und düngen. In warmen Monaten ohne viel Regen ist regelmäßiges Wässern oder Sprengen eine Voraussetzung für einen schönen Wuchs ihres Rasens. Lassen Sie den Boden niemals austrocknen.  Sprengen Sie Ihren Rasen einmal pro Woche einige Stunden. Das wirkt besser als täglich nur ein bisschen.
Bei Hitze sollte man seinen Rasen nicht zu kurz schneiden, da er sonst verbrennt und gelbe Flecken bekommt. Darüber hinaus kann die Widerstandsfähigkeit der Halme sowohl gegen Trockenheit als auch Frost durch eine optimale Düngung gesteigert werden. Der Nährstoffvorrat der ersten Düngung zu Frühlingsbeginn ist inzwischen aufgebraucht. Bringen Sie nun einen organischen oder mineralischen Dünger gleichmäßig auf.

Kräuterpflege

Blattkräuter, wie Petersilie, Basilikum, Minze, Melisse, Salbei und Thymian verlieren nach der Blüte häufig ihren Geschmack. Sie können Ende August das letzte Mal zurückgeschnitten werden. So können sie die Blüte noch einmal hinauszögern und die noch zarten Blätter kurz vor der Blüte ernten und geniessen. Die Blätter lassen sich hervorragend in kleinen Portionen einfrieren. Alle Kräuter mit Saatbildung, wie Dill, Fenchel, Anis, Koriander und Kümmel sollten nun geerntet und getrocknet werden.
Lavendel im August noch mal etwa zur Hälfte zurückschneiden, damit er bis zum Winter erneut treibt. Schneiden sie ruhig großzügig, so erhalten sie ansehnliche dichte Büsche, die auch von unten nicht verkahlen.

Kübel- und Balkonpflanzen

Kübelpflanzen und Balkonpflanzen können noch bis Mitte August umgetopft werden.  An heißen Tagen brauchen Hortensien, Engelstrompeten, Oleander, Margeriten, Feigen und Fuchsien besonders viel Wasser. Achten Sie beim Gießen darauf, dass der Erdballen ganz durchfeuchtet wird. Wachsen die Pflanzen in spezieller Kübelpflanzen-Erde müssen sie häufiger gewässert werden, da diese einen geringeren Torfanteil hat als gewöhnliche Blumenerde.
Auf keinen Fall sollten sie das Düngen ihrer Pflanzen im August vernachlässigen. Der Langzeitdünger ist nun verbraucht. Der Nährstoffvorrat sollte nun einmal pro Woche durch einen Flüssigdünger ergänzt werden. Ältere Blätter, die vergilben sind ein eindeutiges Zeichen für Nährstoffmangel. Welke Blüten und Blätter, besonders bei Dahlien und Begonien, sollten stets abgeschnitten werden. Das stimuliert das Durchblühen.

Gemüsepflanzen

In der Trockenperioden ist eine gründliche Bewässerung im Gemüsegarten unerlässlich. Dabei gilt auch hier: Einmal gründlich wässern hilft mehr als häufig geringe Wassermengen zu geben!
Tomaten mit faulen Früchten, herabhängenden Blättern und braunen Stellen am Stängel sind meistens von Pilzen befallen, die sich bei stetig hoher Feuchtigkeit wohl fühlen. Schützen Sie ihre Tomaten daher vor Dauerregen.

Rosen

Entfernen sie ausgeblühte Rosen, denn die Bildung von Hagebutten laugt die Pflanze unnötig aus. Verwöhnen Sie die Pflanze lieber mit etwas Rosendünger, so kommt sie wieder schneller zu Kräften. Sind die letzten Blumen ausgeblüht, können Sie die Blütendolden bis zu einem gut entwickelten Fünfblatt abschneiden. Hochgewachsene Pflanzen sollten Sie rechtzeitig anbinden. Ein starker Regenguß oder eine Windböe könnten sie umwehen. (Hier

Weitere gute Tipps für wichtige Aufgaben im August sind auch hier zusammengefasst.

Kommentare sind geschlossen.