Kurzeinstieg: Guerilla Gardening

Mit diesem kurzen Beitrag mit Linktipps zum Thema eröffnen wir quasi unsere Kategorie zum Thema „Guerilla Gardening“. Die Kategorie soll Trends und Entwicklungen in der Szene beleuchten und vorstellen. Und natürlich jede Menge inspirierende und spannende Geschichten zum Thema auftun. Den Anfang macht dieser Kurzeinstieg.

Bei Guerilla Gardening handelt es sich um einen noch immer relativ neuen spannenden Trend, bei dem so genannte „Guerilla Gärtner“ meist heimlich und auch gerne bei Nacht und Nebel-Aktionen hässliche und vernachlässigte grüne Flecken in Städten ein wenig aufhübschen. In vielen Fällen machen Sie das mit Hilfe von so genannten „Seedbombs“. Das sind kleine Kugeln (in UK auch in Handgranaten-Form erhältlich) – bestehend aus Samen, Kompost/Erde und Tonpulver –, die man direkt auf den Boden streuen oder werfen kann und somit nicht einpflanzen muss.
Weitere interessante Infos zum Thema gibts hier und hier. Auch ein deutsches Forum zum Austausch existiert bereits, aber da ist leider noch nicht allzu viel los bzw. es ist teilweise etwas eingeschlafen. Wer sich direkt ein paar Seedbombs basteln möchte, findet hier auch eine verständliche Anleitung.

Kommentare sind geschlossen.