Mein Partner und ich … und Erde Nr.1

Wieder ein idyllischer Start in den Tag, irdendwo am Niederrhein – heute ohne meinen Partner – der durfte ausschlafen und ist in Düsseldorf geblieben – aber es sei ihm vergönnt, denn er hat sich die letzten Wochen manch eine Nacht um die Ohren geschlagen, um die Seite aufzubauen, die Suchmaschinenoptimierung zu starten… ich werde heute anfangen kleine Präsentpflanzen einzutopfen – das Resultat zeige ich euch später. Wir wissen noch nicht genau für wen die gedacht sind, nur, dass wir sie verschenken wollen …

Außerdem haben wir gestern eine Maschine bestellt, mit der wir unsere sensationelle Gärtnerei-Erde eintüten können. Das ist die Spezialmischung, in der unsere Pflanzen aufwachsen. Damit könnt ihr die Resultate erzielen, die sonst nur in der Gärtnerei möglich sind. Das Wachstum und die Vitalität einer Pflanze hängt von vielen Faktoren ab, u.a. von der Erde, die optimal auf die Pflanzen abgestimmt sein sollte. Die meisten Erden bestehen aus Schwarztorf – das sind die Erden, die man im Supermarkt oder im Baumarkt kaufen kann. Schwarztorf ist billig, hat aber die Eigenschaft zu vernässen, was häufig zu Wurzelfäulnis führt. Die Wurzeln brauchen nicht nur Nährstoffe und Wasser, sondern auch ausreichend Sauerstoff. Unsere Gärtnerei-Erde (nennen wir sie Erde Nr.1) besteht ausschließlich aus Weißtorf mit dem Zusatz von Toresa und Tonanteilen, was ein optimales Boden-Luft Verhältnis schafft. Außerdem ist die Erde mit Langzeitdünger sowie Startdünger ausgestattet. Das bietet den optimalen Nährboden für unsere Beet- und Balkonpflanzen. Q

Kommentare sind geschlossen.